Ein wichtiger Bestandteil für das Online-Marketing ist die sogenannte Banner-Werbung. Diese Werbung sieht das Erstellen und Platzieren von Bannern vor. Neben einem guten Designer und einem cleveren Marketing benötigt man für eine erfolgreiche Banner-Werbung vor allem verlässliche Partner. Es gibt unzählige Möglichkeiten, im Internet über Netzwerke einen Banner-Partner zu finden. Dieser muss in der Lage sein, den eigenen Unternehmensbanner sichtbar auf seiner Website zu platzieren und seine Besucher auf Produkte aufmerksam zu machen. Im Gegenzug erhält der Partner eine Provision oder Geld für Klicks, ohne dass ein Verkauf und eine Vermittlung erfolgten. Als Beispiel dient etwa ein Weinshop, der über Online-Lebensmittelhändler versucht, seinen Wein zu vermarkten, indem er hochwertige und einfallsreiche Banner zur Verfügung stellt.

Das Hauptproblem, das sich in Hinsicht auf die Bannerwerbung als Internetinstrument auftut, liegt darin, dass man häufig keine seriösen Partner findet. Viele Websites sind nicht bereit, nur gegen eine Verkaufsprovision einen fremden Banner bei sich zu platzieren. Bei Klickzahlungen kommt es dagegen immer häufiger zu Missbräuchen. Um einen guten Partner zu finden, lohnt sich manchmal der Gang zu sogenannten Affiliate-Netzwerken wie Zanox oder Webgains. Diese bieten die Möglichkeit, gegen ein geringes Entgelt aus einem Pool an Websites zu wählen und so einen optimalen Werbepartner zu finden. Durch ein cleveres Klicksystem können Besucheraktivitäten, die im Zusammenhang mit dem eigenen Banner stehen, perfekt nachvollzogen werden, wodurch Missbräuche vermieden werden können. Daher erfreuen sich diese Netzwerke einer immer stärkeren Popularität.

Man kann sowohl HTML- als auch Flash-Bannerwerbung für sich nutzen. Beide Arten dieser Werbung haben ihre Vorteile. Auf HTML-Banner, die ohne bewegende Grafiken auskommen, lassen sich u. a. Produktmerkmale besser platzieren, während Flash-Banner insbesondere einen gewissen Einfluss auf das Auge haben sollen. Vor allem in der Reisebranche findet man ausgesprochen häufig Flash-Banner vor, da diese mit bewegten Bildern, etwa zu Destinationen, das Urlaubsgefühl von Menschen ansprechen. In manchen Fällen kann man auch auf sogenannte Rich-Media-Banner zurückgreifen. Diese sind i.d.R. mit Videos oder sonstigen Mediadateien bestückt und sollen Produkte bzw. Dienstleistungen visuell vermarkten.