Facebook für lokale Unternehmen 

Facebook ist auch für lokale Unternehmen eine Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden noch besser zu nutzen.

Im Bereich der Neukundengewinnung kann über Facebook eine neue Kundengruppe erschlossen werden. Hier werden in erster Linie Personen angesprochen, die gerne im Internet aktiv sind. Hier zählt die persönliche Empfehlung etwas und man tauscht sich gerne über Produkte und Dienstleistungen aus. Dabei gibt es auch die Möglichkeit, lokale Firmen zu empfehlen.

Möglichkeiten für lokale Unternehmen: 

Eine Fanseite erstellen

Auf einer Fanseite kann sich das Unternehmen mit seinem Leistungsumfang präsentieren. Hier gibt es die Möglichkeit, Aktionen anzukündigen. So kann man beispielsweise ein Event einstellen und Teilnehmer dazu einladen. Ein solches Event kann eine Sonderaktion sein, eine besondere Öffnungszeit oder auch eine Leistung, die man in dieser Zeit anbieten möchte. Auf eine solche Fanseite kann man User auch aufmerksam machen. Dieses Aufmerksammachen kommt bei dem Nutzer in Form einer Nachricht an, in der man ihm die Fanseite vorschlägt. Er kann dann auf der Seite auf das für Facebook bekannte „Gefällt mir“ klicken. Je mehr Fans eine Seite hat, desto größer ist auch der Wirkungskreis. Denn wann immer der User dort einen Kommentar hinterlässt, wird dies auch auf seinem eigenen Profil angezeigt. Ebenso wird die Tatsache, dass er das „Gefällt mir“ angeklickt hat, angezeigt. So können auch die Freunde des Users auf die Fanseite des Unternehmens aufmerksam werden.

Wenn man eine solche Fanseite betreibt, sollte man dies auch unbedingt in seinen Publikationen, auf Visitenkarten und bei einem lokalen Unternehmen auch auf Flyern und gegebenenfalls auf Werbeplakaten erwähnen. Bestehende Kunden können auf diese Weise leichter mit dem Unternehmen verbunden bleiben und können auch einfache Weise über Aktionen informiert werden. Auch auf der Firmenwebseite sollte die Möglichkeit eingebunden werden, sich über Facebook mit dem Unternehmen zu verbinden. Kunden nutzen diese Möglichkeit gern, da sie sich nicht zu einer Newsletter verpflichten müssen und selbst entscheiden, wie oft sie sich über das Unternehmen informieren möchten.

In den USA sind solche Seiten und spezielle Aktionen, die über die Facebook Seite verkündet werden, bereits Gang und Gäbe. Dort gibt es sogar die Möglichkeit, mit einem Aktionscode in das lokale Geschäft zu gehen und dort beispielsweise einen Rabatt oder ein Aktionsprodukt zu bekommen. Der Vorteil des Unternehmens liegt auf der Hand: Die Kunden werden unter Umständen sogar erstmals dazu angeregt, den Laden zu besuchen. Im Idealfall konsumieren sie dort sogar etwas über den Aktionsgutschein hinaus.

Auch aus der Kostenperspektive heraus ist diese Art der Werbung, der Neukundengewinnung und der Bindung bestehender Kunden ideal, denn das Einstellen einer solchen Aktion geht schnell und verursacht keine zusätzlichen Kosten. Es können sehr viele Nutzer angesprochen werden. Eine persönliche Empfehlung über Facebook hat bei anderen Usern einen hohen Stellenwert.

Idealerweise enthält die Fanseite aber nicht nur das, was die User unter „Werbegeschrei“ verstehen. Die Firmenseite sollte dem Nutzer auch einen echten Mehrwert verschaffen. So gibt es die Möglichkeit, die Firmengeschichte zu präsentieren und von aktuellen Aktionen oder neuen Produkten auch Fotos einzustellen. So werden die Fans auch dazu angeregt, mitzudiskutieren. Dazu sollten sie aber aufgefordert werden. Wenn man also beispielsweise ein Foto eines neuen Produkts einstellt, sollte dazu gleich eine Frage gestellt werden wie „Habt ihr dieses Produkt schon einmal getestet ?“ oder „Wie gefällt euch dies ?“ Es entsteht schnell eine lebhafte Diskussion. Sinnvoll ist es dann natürlich, wenn diese Diskussion auch vom beauftragten Mitarbeiter gelesen und ausgewertet wird. Hier lassen sich teils wertvolle Hinweise entnehmen, was die Nutzer sich vom Unternehmen wünschen. Vielleicht ergibt sich sogar die Möglichkeit, Produkte, Dienstleistungen oder Öffnungszeiten an die Wünsche der Nutzer anzupassen, ohne jedoch gleich die gesamte Firmenphilosophie umzuwerfen.

Ideal ist es, wenn die Nutzer selbst auch die Möglichkeit erhalten, Bilder und Beiträge auf der Firmenseite zu teilen. Möchte man dies noch fördern, kann man auch einmal zu einem Fotowettbewerb nach einem bestimmten Thema aufrufen. Den Preis kann man sich dann im Laden abholen. So besteht noch einmal die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen oder bestehende Kunden an das eigene Unternehmen zu binden.

Meinungsumfragen

Ein besonders Tool bei der Nutzung einer Firmenseite auf Facebook ist das Einstellen von Meinungsumfragen.  Eine solche Befragung könnte beispielsweise auf Kundenwünsche im Angebot des Unternehmens eingehen. Auf diese Weise kann das Unternehmen auf diese Wünsche eingehen. So können Aktionen ideal gesteuert werden. Eine Meinungsumfrage auf Facebook hat den Vorteil, dass kein Marktforschungsunternehmen mit einem hohen Kostenaufwand zwischengeschaltet werden muss. Die Daten sind direkt verfügbar und das Ganze sogar ohne zusätzliche Kosten. Hat die Fanseite einen großen Zulauf, ist auch das erhobene Datenmaterial repräsentativ verwertbar.

Auch durch das Nutzen einer solchen Umfrage werden andere User auf die Seite aufmerksam. Die Tatsache, dass man an einer Umfrage teilgenommen hat, wird nämlich ebenfalls auf dem Profil des Teilnehmers angezeigt.

Kostenpflichtige Möglichkeiten bei Facebook

Natürlich bietet Facebook Firmen auch die Möglichkeit, kostenpflichtige Werbeanzeigen, sogenannte Ads zu platzieren. Diese Werbeanzeigen werden direkt auf die eigene Firmenhomepage verlinkt. Dadurch kann man ebenfalls die Klientel der Facebooknutzer ansprechen und neue Kunden gewinnen. So kann man über eine Anzeige auch Aktionsprodukte bewerben oder eine bestimmte Produktsparte. Bei der Gestaltung einer Anzeige auf Facebook ist besonders wichtig, dass die Anzeige direkt ins Auge springt. Anzeigen werden in der Regel mit Bildern ausgeführt. Da es auf Facebook aber eine ganze Flut an Bildern gibt, sollte das Bild witzig, auffällig, vielleicht sogar besonders bunt sein. Der ebenfalls enthaltene kurze Text sollte neugierig auf das Geschäft oder die Produkte machen.

Die Kosten für Facebook Werbeanzeigen kann man leicht selbst steuern. Man zahlt, je nach eingestellter Option, erst dann, wenn ein Nutzer die eigene Anzeige tatsächlich anklickt (CPC = cost per click, Kosten pro Klick) oder ansieht (CPM = cost per mille, Kosten pro tausend Einblendungen). Man kann ein Tagesbudget angeben. Ist dieses erreicht, wird die Anzeige einfach nicht mehr eingeblendet.

Vorteile der Firmenpräsentation auf Facebook

Über Facebook hat man gerade als lokales Unternehmen hervorragende Möglichkeiten, die Betrachter von Firmenfanseite und Werbeanzeigen individuell zu steuern. Man kann einfach festlegen, in welchem Umkreis die Seite besonders beworben werden soll.

Die persönliche Empfehlung zählt unter Freunden sehr viel. Empfiehlt ein Freund dem anderen eine Firmenwebseite, wird dieser sehr geneigt sein, die Seite ebenfalls mit einem „Gefällt mir“ zu bedenken.

Man erreicht potentiell ein sehr großes Publikum, denn Facebook hat Millionen von Nutzern, auch aus dem direkten Umkreis der Firma.

Facebook Marketing und Fanseiten Erstellung zu günstigen Preisen. Kompetent und seriös –  WupperMarketing